Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


BKV-Newsletter vom 11. Februar 2022


Liebe Leserin, lieber Leser,

in Deutschland haben das Verpackungsgesetz und die Einrichtung der Zentralen Stelle die Systembeteiligung und das Verpackungsrecycling befördert. Es wurden erneut mehr Verpackungen recycelt, und auch immer mehr Verpackungen sind recyclingfreundlich gestaltet. Das sagt zumindest die Chefin der Zentralen Stelle, Gunda Rachut, in einem Interview, das wir in unserer Presseschau für Sie zusammengefasst haben, und sie muss es schließlich wissen. Aber auch hierzulande landen noch zu viele Abfälle dort, wo sie nicht hingehören: in der Umwelt. Der WWF hat eine Studie zur Verschmutzung der Weltmeere erarbeiten lassen, über deren Ergebnisse wir ebenfalls in der Presseschau berichten. Die Umweltorganisation warnt eindringlich vor den Folgen für Meeresbewohner und Ökosysteme und fordert ein globales Abkommen gegen Meeresmüll. Ob das reichen wird und was getan werden kann, um die Meere zu schützen, dazu gibt es eine Menge Diskussionsbedarf. Zu einem Experten-Talk zum Thema lädt die Initiative „Chemie im Dialog“ (CID) am 1. März 2022 ein, wie Sie einer unserer News entnehmen können. 

Eine interessante Lektüre und ein undiskutabel schönes Wochenende wünscht

Ihre BKV


Presseschau 04.02.2022 - 10.02.2022

ZSVR: immer mehr recyclingfähige Kunststoffverpackungen
Im Interview mit dem Themenportal Packaging-360 zieht die Vorständin der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) Gunda Rachut nach drei Jahren Verpackungsgesetz eine positive Bilanz und blickt optimistisch in die Zukunft. Die lizenzierten Mengen seien deutlich gestiegen, und auch die Recyclingfähigkeit der Verpackungen aus dem dualen System nehme stetig zu. 
weiterlesen

Pläne des neu zugeschnittenen Umweltministeriums
Wie das Bundesumwelt- und Verbraucherministerium (BMUV) personell besetzt ist und welche Ziele dessen neue Chefin Steffi Lemke (Bündnis 90/Die Grünen) verfolge, darüber berichtet die Fachpresse. Sie wolle den Wandel zur Kreislaufwirtschaft vorantreiben und die Wegwerfgesellschaft endgültig hinter sich lassen. Wie Euwid berichtet, sei auch ein Einwegkunststofffondsgesetz in Planung, das die Hersteller und Inverkehrbringer dazu verpflichten solle, die Kosten, die durch das Littering entstehen, zu übernehmen. Die betroffenen Verbände hätten in einem Schreiben an die Ministerin dafür geworben, den Fonds privatrechtlich auszugestalten und bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) anzusiedeln.
weiterlesen
WWF warnt vor „Plastifizierung“ der Meere
Die Ergebnisse einer vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) im Auftrag des World Wide Fond for Nature (WWF) erarbeiteten Studie zu den Auswirkungen von Kunststoffabfällen auf Arten und Ökosysteme der Ozeane wurden von zahlreichen Tages- und Wochenmedien aufgegriffen. Laut Studie könne sich bis zum Jahr 2050 viermal so viel Plastik in den Weltmeeren sammeln wie heute. Der WWF fordere ein globales Abkommen, um die Vermüllung der Weltmeere zu stoppen. 
weiterlesen

Aktuelle Meldungen

Die Initiative „Chemie im Dialog“ (CID) lädt zum 1. März 2022 zu einem Online-Talk mit Experten ein.
weiterlesen

Bis zu 100 Million Euro Invest in LDPE-Recycling

Die Beteiligungsgesellschaft Ara Partners investiert, wie Euwid mitteilt, in den Aufbau einer Plattform für das Recycling von LDPE-Kunststoffabfällen. 
weiterlesen

Für die Henkel-Marke Pril hat Mondi einen Nachfüllbeutel entwickelt, der zu 100 Prozent aus Polyethylen bestehen und vollständig recycelbar sein soll.
weiterlesen

Aus recyceltem Kunststoff von LyondellBasell stellt Greiner Packaging Kaffeekapseln für eine Marke von Nestlé her.
weiterlesen


Service

BKV-Studien
z.B. der Bericht „Kunststoffe in der Umwelt“, der den Eintrag und den Verbleib von Kunststoffabfällen in die terrestrische sowie aquatische Umwelt abbildet.
Darüber hinaus erhalten Sie hier einen Überblick, welche kostenpflichtigen Studien Sie bestellen können und welche weiteren kostenfreien Berichte zum Download bereit stehen.
BKV-Studien
z.B. das „Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland 2019“, das auch den Rezyklatanteil in der Kunststoffverarbeitung ausweist, können Sie hier in der kostenpflichtigen Langfassung bestellen oder als kostenfreie Kurzfassung downloaden.
BKV-Studien
z.B. die aktuelle Studie „Kunststoffrelevante Abfallströme in Deutschland 2019“, mit der die BKV eine Analyse erstellen ließ, in der auch Abfallströme identifiziert wurden, die bislang für eine werkstoffliche Verwertung nicht genutzt werden, können Sie hier in der kostenpflichtigen Langfassung bestellen oder als kostenfreie Kurzfassung downloaden.
BKV-Studien
z.B. die aktuelle Studie zur Marktsituation von Kunststoffrezyklaten: „Potenzial zur Verwendung von Recycling-Kunststoffen in der Produktion von Kunststoffverpackungen in Deutschland (GVM)". Eine kostenfreie Kurzfassung sowie Bestellmöglichkeit der Langfassung finden Sie hier.
BKV-Studien
z.B. die Studie „Thermal Processes for Feedstock Recycling of Plastics Waste“, die sich mit der Frage auseinandergesetzt hat, unter welchen Randbedingungen kunststoffrelevante Abfallströme, die heute nicht werkstofflich verwertet werden, rohstofflich verwertet werden könnten. Eine kostenfreie Kurzfassung sowie Bestellmöglichkeit der Langfassung (beides in Englisch) finden Sie hier.
Marine Litter Newsletter
Ein spezieller Newsletter der BKV bietet drei bis vier Mal im Jahr Informationen zum aktuell viel beachteten Thema Vermüllung der Meere. Der Newsletter berichtet nicht nur über die Projektarbeit der BKV und ihrer Partner, sondern auch über weitere Studien und Projekte. Zu mehr Information, Archiv und Anmeldung gelangen Sie hier.

BKV GmbH
Mainzer Landstraße 55
60329 Frankfurt/Main

BKV-Website
info(at)bkv-gmbh.de

Kontakt
Uli Martin
uli.martin(at)bkv-gmbh.de
Tel: +49 2642 903 45 50


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.