Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


BKV-Newsletter vom 3. September 2021


Liebe Leserin, lieber Leser,

die Zeichen stehen auf Circular Economy – auch in unserer heutigen Presseschau. So fordert der Hauptgeschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland, Ingemar Bühler, ein höheres Tempo in Europa, um zur Kreislaufführung aller Kunststoffe noch früher zu gelangen als von der europäischen Kunststoffbranche bereits versprochen. Von Deutschland aus soll Druck aufgebaut werden, damit zumindest das Deponieverbot europaweit ausgedehnt wird. Auch das Wuppertal Institut macht schon mal Druck auf die noch unbekannte Regierungskoalition nach der Bundestagswahl. Sie müsse ein Signal setzen, dass Deutschland wieder zum Vorreiter bei der Circular Economy werden will, fordert der Leiter der Abteilung Kreislaufwirtschaft, Henning Wilts. Dass mehr Recycling zu mehr CO2-Einsparung führt, geht auch aus einer neuen Eunomia-Studie hervor, wie Sie ebenfalls unserer Presseschau entnehmen können.

Eine interessante Lektüre wünscht 
Ihre BKV


Presseschau 27.08.2021 - 02.09.2021

Mehr Akzeptanz für Kunststoffe
Die FAZ berichtet auf der Grundlage eines Gesprächs mit Ingemar Bühler, Hauptgeschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland, wie die deutschen Kunststoffhersteller die gesunkene Akzeptanz von Kunststoffen wieder erhöhen wollen: mit weniger Verbrennung und Export von Abfällen, mit mehr Kunststoffen im Kreislauf und einem EU-weiten Deponieverbot.
weiterlesen

Signal für die Kreislaufwirtschaft gefordert
Im Entsorga-Magazin fordert Dr. Henning Wilts vom Wuppertal Institut in einem Gastkommentar im Vorfeld der Bundestagswahl ein klares Signal von der Politik, dass Deutschland wieder Vorreiter der Circular Economy werden wolle. Dazu müsse die Politik in allen Bereichen aktiv werden.
weiterlesen
Entsorgung kann mehr Kohlendioxid einsparen
Bereits heute könnte die Entsorgung einen höheren Beitrag zum Klimaschutz leisten als sie es tatsächlich tut. Wie Euwid berichtet, hat das britische Beratungsunternehmen Eunomia im Auftrag von Tomra berechnet, dass beim heutigen Stand der Entsorgungstechnik mit steigenden Recyclingquoten und einem verbesserten Umgang mit den Reststoffen weltweit jährlich 2,1 bis 2,8 Milliarden Tonnen CO2-Äquivalente eingespart werden könnten. Der gesamte CO2-Ausstoß habe im Jahr 2019 laut Euwid bei rund 36 Milliarden Tonnen gelegen.
weiterlesen

Aktuelle Meldungen



Die Jahreskapazität der Sortieranlage in Motala (Schweden) soll auf 200.000 Tonnen fast verdoppelt werden. 
weiterlesen



Im ersten Halbjahr 2021 wurden im Vergleich zum Vorjahr fast 27 Prozent weniger Kunststoffabfälle exportiert. 
weiterlesen



Emmi bietet seine Produkte in den in Kooperation mit Borealis und Greiner Packaging entwickelten Bechern aus chemisch recyceltem PP an.
weiterlesen



Michelin will wie Wettbewerber Continental Rezyklate zur Herstellung seiner Reifen nutzen.
weiterlesen


Service

BKV-Report 2020/2021
Der aktuelle Report des Thinktanks der deutschen Kunststoffindustrie bietet neben Informationen über Studienergebnisse auch Einschätzungen von Expertinnen und Experten. Der Bericht liegt in Deutsch und in Englisch vor. Zur deutschen Version geht es hier.
BKV-Studien
z.B. der Bericht „Kunststoffe in der Umwelt“, der den Eintrag und den Verbleib von Kunststoffabfällen in die terrestrische sowie aquatische Umwelt abbildet.
Darüber hinaus erhalten Sie hier einen Überblick, welche kostenpflichtigen Studien Sie bestellen können und welche weiteren kostenfreien Berichte zum Download bereit stehen.
BKV-Studien
z.B. das „Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland 2019“, das auch den Rezyklatanteil in der Kunststoffverarbeitung ausweist, können Sie hier in der kostenpflichtigen Langfassung bestellen oder als kostenfreie Kurzfassung downloaden.
BKV-Studien
z.B. die aktuelle Studie „Kunststoffrelevante Abfallströme in Deutschland 2019“, mit der die BKV eine Analyse erstellen ließ, in der auch Abfallströme identifiziert wurden, die bislang für eine werkstoffliche Verwertung nicht genutzt werden, können Sie hier in der kostenpflichtigen Langfassung bestellen oder als kostenfreie Kurzfassung downloaden.
BKV-Studien
z.B. die aktuelle Studie zur Marktsituation von Kunststoffrezyklaten: „Potenzial zur Verwendung von Recycling-Kunststoffen in der Produktion von Kunststoffverpackungen in Deutschland (GVM)". Eine kostenfreie Kurzfassung sowie Bestellmöglichkeit der Langfassung finden Sie hier.
BKV-Studien
z.B. die Studie „Thermal Processes for Feedstock Recycling of Plastics Waste“, die sich mit der Frage auseinandergesetzt hat, unter welchen Randbedingungen kunststoffrelevante Abfallströme, die heute nicht werkstofflich verwertet werden, rohstofflich verwertet werden könnten. Eine kostenfreie Kurzfassung sowie Bestellmöglichkeit der Langfassung (beides in Englisch) finden Sie hier.
Marine Litter Newsletter
Ein spezieller Newsletter der BKV bietet drei bis vier Mal im Jahr Informationen zum aktuell viel beachteten Thema Vermüllung der Meere. Der Newsletter berichtet nicht nur über die Projektarbeit der BKV und ihrer Partner, sondern auch über weitere Studien und Projekte. Zu mehr Information, Archiv und Anmeldung gelangen Sie hier.

BKV GmbH
Mainzer Landstraße 55
60329 Frankfurt/Main

BKV-Website
info(at)bkv-gmbh.de

Kontakt
Uli Martin
uli.martin(at)bkv-gmbh.de
Tel: +49 2642 903 45 50


Wenn Sie diese E-Mail (an: um@ulimartin.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.