Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


BKV-Newsletter vom 30. Juli 2021


Liebe Leserin, lieber Leser,

seit gestern lebt die Menschheit auf Pump und hat alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht, die die Erde innerhalb eines Jahres erzeugen oder regenerieren kann. Zum sogenannten Erdüberlastungstag fordern Politik, Wirtschaft und Verbände mehr Anstrengungen in Richtung Kreislaufwirtschaft, wie Sie in einem Bericht unserer Presseschau lesen können. Doch welche Alternativen gibt es zum Beispiel zu Kunststoffen, die aus den endlichen Ressourcen Erdöl und Erdgas gewonnen werden? Dazu befragte das Handelsblatt in einem Podcast unter anderem den Professor für Verpackungstechnik und -herstellung an der Hochschule München Sven Sängerlaub. Seiner Ansicht nach wird es neben dem Einsatz und der notwendigen Kreislaufführung von Kunststoffen mit vermehrtem Rezyklateinsatz in Zukunft viele Lösungen geben. Auch Verbraucherinnen und Verbraucher sehen die Vorteile von Kunststoffen und halten Sie in vielen Bereichen für unverzichtbar, wie eine Umfrage, über die wir in einer unserer Meldungen berichten, kürzlich ergeben hat. Bislang bei den Menschen noch nicht angekommen scheinen die Beiträge des Werkstoffs zu Klimaschutz und Ressourcenschonung. Hier ist wohl noch weitere Aufklärung und Information vonnöten.

Eine informative Lektüre und ein entspanntes Wochenende wünscht 
Ihre BKV


Presseschau 23.07.2021 - 29.07.2021

Ressourcen erschöpft: mehr Kreislaufwirtschaft gefordert
Anlässlich des Erdüberlastungstages am 29. Juli 2021 fordern Wirtschaft und Verbände von der Politik stärkere Unterstützung für die Kreislaufwirtschaft, wie aus Berichten der Fachpresse hervorgeht. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) erklärte laut Medienberichten, es brauche eine „Konsumwende“ und Nachhaltigkeit als neuen globalen Standard.
weiterlesen

Alternativen zu Kunststoff?
In einem Podcast des Handelsblatts erläutert Prof. Sven Sängerlaub vom Lehrstuhl für Verpackungsherstellung und -technik an der Hochschule München die vielen Vorteile von Verpackungen aus Kunststoff und, dass die Klimabilanz von Alternativen aus anderen Materialien wie zum Beispiel Papier nicht unbedingt besser sei. Der im Podcast ebenfalls befragte Tiefkühllebensmittelanbieter Frosta setze dennoch auf Papierverpackungen.
weiterlesen

Aktuelle Meldungen



Laut einer Umfrage im Auftrag von IK und PlasticsEurope Deutschland reicht die Bewertung der Deutschen von „unverzichtbarer Alltagsbegleiter“ bis hin zu „Umweltfeind“.
weiterlesen



Die Umweltsparte der Handelsgruppe soll nach Zukäufen von Ferrovial auch in Spanien und Portugal aktiv werden.
weiterlesen



Die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) spricht sich in einem Positionspapier für den Einsatz chemischer als Ergänzung zu mechanischen Recyclingverfahren aus.
weiterlesen



Die Eigentümer Eric und Axel Schweitzer teilen das Unternehmen unter sich auf. Asiengeschäft und Kunststoffrecycling sollen an Axel Schweitzer gehen.
weiterlesen


Service

BKV-Report 2020/2021
Der aktuelle Report des Thinktanks der deutschen Kunststoffindustrie bietet neben Informationen über Studienergebnisse auch Einschätzungen von Expertinnen und Experten. Der Bericht liegt in Deutsch und in Englisch vor. Zur deutschen Version geht es hier.
BKV-Studien
z.B. der Bericht „Kunststoffe in der Umwelt“, der den Eintrag und den Verbleib von Kunststoffabfällen in die terrestrische sowie aquatische Umwelt abbildet.
Darüber hinaus erhalten Sie hier einen Überblick, welche kostenpflichtigen Studien Sie bestellen können und welche weiteren kostenfreien Berichte zum Download bereit stehen.
BKV-Studien
z.B. das „Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland 2019“, das auch den Rezyklatanteil in der Kunststoffverarbeitung ausweist, können Sie hier in der kostenpflichtigen Langfassung bestellen oder als kostenfreie Kurzfassung downloaden.
BKV-Studien
z.B. die aktuelle Studie „Kunststoffrelevante Abfallströme in Deutschland 2019“, mit der die BKV eine Analyse erstellen ließ, in der auch Abfallströme identifiziert wurden, die bislang für eine werkstoffliche Verwertung nicht genutzt werden, können Sie hier in der kostenpflichtigen Langfassung bestellen oder als kostenfreie Kurzfassung downloaden.
BKV-Studien
z.B. die aktuelle Studie zur Marktsituation von Kunststoffrezyklaten: „Potenzial zur Verwendung von Recycling-Kunststoffen in der Produktion von Kunststoffverpackungen in Deutschland (GVM)". Eine kostenfreie Kurzfassung sowie Bestellmöglichkeit der Langfassung finden Sie hier.
BKV-Studien
z.B. die Studie „Thermal Processes for Feedstock Recycling of Plastics Waste“, die sich mit der Frage auseinandergesetzt hat, unter welchen Randbedingungen kunststoffrelevante Abfallströme, die heute nicht werkstofflich verwertet werden, rohstofflich verwertet werden könnten. Eine kostenfreie Kurzfassung sowie Bestellmöglichkeit der Langfassung (beides in Englisch) finden Sie hier.
Marine Litter Newsletter
Ein spezieller Newsletter der BKV bietet drei bis vier Mal im Jahr Informationen zum aktuell viel beachteten Thema Vermüllung der Meere. Der Newsletter berichtet nicht nur über die Projektarbeit der BKV und ihrer Partner, sondern auch über weitere Studien und Projekte. Zu mehr Information, Archiv und Anmeldung gelangen Sie hier.

BKV GmbH
Mainzer Landstraße 55
60329 Frankfurt/Main

BKV-Website
info(at)bkv-gmbh.de

Kontakt
Uli Martin
uli.martin(at)bkv-gmbh.de
Tel: +49 2642 903 45 50


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.